Georg Abdallah GmbH
Impressum  Sitemap  AGB  Datenschutzerklärung
Georg Abdallah GmbH

Autozubehör

Bild- und
Wandkalender

Bürobedarf

Bürokalender

Elektronik

Exklusive
Schreibgeräte

Eventprodukte

Handwerk

-Arbeitsbekleidung

Haushalt

Koerperpflege

LED's & Lampen

Schreibwaren

Streuartikel

Sportartikel

Süßigkeiten

Textilien

Uhren


Messe & Promotion 

-Banner

-Displays

-Fahnen & Bänder

-Messezelte &
-Pagoden

-Infotheken

-Messewände

-Messezubehör

-Prospektständer

-Rollbanner

-Messewelt Produkte

USB Stick


Artikel nach Farben

-Blau

-Gelb

-Grün

-Orange

-Rot

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1. Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlung ist Bordesholm, Gerichtsstand ist beiderseits Rendsburg

2. Angebot: Alle Preise sind bis zu unserer endgültigen Bestätigung bei Auftragserhalt freibleibend. Die Notierungen verstehen sich ab Fabrik ausschließlich Verpackung. Eine Rücknahme der Verpackung ist ausgeschlossen.

3. Auftragserteilung: Maßgebend allein sind bei allen Verkäufen unsere Bedingungen. Auch dann, wenn der Käufer seine eigenen Bedingungen als geltend vorschreibt. Sofern doch Einwendungen dagegen bestehen, müssen diese innerhalb 8 Tagen ab Bestätigungsdatum uns zur Kenntnis gebracht werden. Wir behalten uns das Recht vor, Aufträge oder nur einen Teil zur Ausführung zu bringen. Bei Aufträgen mit Werbetexten sind die gewünschten Texte stets in Maschinenschrift vorzulegen. Für Falschlieferungen, die durch unklare Angaben entstehen, haften wir nicht.

4. Lieferung: Die Liefertermine sind nur annähernd und unverbindlich. Sie schließen Schadensersatzansprüche und Verzugsstrafen aus. Minder- oder Mehrlieferungen bis zu 10% sind zulässig. Farbschwankungen im Artikel und Druck selbst müssen wir uns vorbehalten. Bei Abrufaufträgen ist innerhalb eines Jahres über dieselben zu verfügen. Falls eine Überschreitung dieser Zeit in Frage kommt, behalten wir uns vor, die dem Besteller zustehende Ware zum Versand zu bringen. Änderungen in der Konstruktion des Artikels durch den Besteller entbinden nicht von der Annahme, auch nicht evtl. eingetretene wirtschaftliche Verhältnisse. Beförderungsschwierigkeiten von Waren entbinden uns von allen Verpflichtungen.

5. Betriebsstörungen: Betriebsstörungen, welche evtl. durch Mangel an Rohmaterialien auftreten, ermächtigen uns, die Lieferungsverpflichtungen aufzuheben, ohne daß Schadensersatzanspruch an uns gestellt werden kann. Der Besteller kann jedoch nicht vom Kaufabschluß zurücktreten. Unter Betriebsstörungen sind auch noch zu verstehen: Krieg, Feuer, Stillegung des Betriebes kraft höherer Gewalt.

6. Risiko: Das Risiko für alle ab Werk abgehenden Sendungen geht beim Verlassen des Werkgeländes auf den Käufer über. Bei evtl. Frankolieferungen trifft dasselbe zu. Für beim Transport evtl.vorkommende Beschädigung, Minderung oder gar Verlust wird nicht gehaftet.

7. Reklamation: Beanstandungen werden nur dann berücksichtigt, wenn sie sofort bei oder unverzüglich nach Erhalt der Ware geltend gemacht werden. Die Gewährleistung ist auf Ersatzlieferung beschränkt, Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

8. Schutzrechte: Eine Verantwortung für Waren, die nach Angabe des Käufers angefertigt werden und ein anderes Schutzrecht direkt oder indirekt berühren, übernehmen wir nicht.

9. Zahlung: Die Preise verstehen sich, wenn nicht anders angegeben, in Euro. Rechnungen sind zahlbar: Bei Erhalt der Ware bzw. Rechnung. Die Zahlung muß gemäß unseren Zahlungsbedingungen erfolgen. Als Tag des Zahlungseingangs gilt bei Barzahlungen, Schecks (Bankschecks, Banküberweisungen, Postscheck) der Tag, an dem diese bei uns eingehen. Es werden jeweils Mahngebühren und Bankzinsen sowie von der Bank geforderte Provisionen berechnet, bei Zahlungsverzug oder Überschreitung des Nachforderungszieles. Bei Neukunden behalten wir uns das Recht der Vorauskasse bzw. der Nachnahmelieferung vor.

10. Eigentumsvorbehalt: Bis zur völligen Bezahlung des Kaufpreises und Einlösung von Schecks bleibt uns das Eigentum der gelieferten Ware vorbehalten. Auch dann, wenn vom Käufer ein Teil veräußert oder verarbeitet wurde, haben wir Anspruch auf den Rechnungsbetrag. Falls der Käufer in Konkurs gerät, sind wir berechtigt, vom Konkursverwalter die Abtretung des Rechts auf die noch offenen Gegenleistungen für die vom Gesamtschuldner weiterveräußerte Ware zu verlangen.